_MG_5310
_MG_5202

über pecha kucha

Pecha Kucha ist japanisch für „wirres Geplapper“. Unter diesem Namen wurde 2003 von den Architekten Astrid Klein und Mark Dytham in Tokyo ein Vortragsformat ins Leben gerufen, das inzwischen zu einem weltweit beliebten Format geworden ist.

Ziel dabei: Leute mit verschiedensten Hintergründen für einen Abend zusammenzubringen und Ihnen eine Plattform zu bieten ihre Arbeit, Anliegen, oder was auch immer… vorzustellen.

Pecha Kucha folgt dabei festen Regeln um die Vorträge kurz und unterhaltsam zu halten. Jeder Vortragende präsentiert 20 Bilder, die automatisiert je 20 Sekunden gezeigt werden. Jeder Vortrag dauert also exakt 6 Minuten und 40 Sekunden.

Pecha Kucha in Stuttgart wird veranstaltet von Kathrin Cook, David Cook, Tobias Koch, Christoph Seebald und Faris Al-Rubaiie.

Die ersten Veranstaltungen in der Stadt wurden bis 2008 von Mathias Dietsche, Michael Ertel, Hannes Schwertfeger und You Seok-Na organisiert. Mehr Informationen zu Pecha Kucha und Veranstaltungen weltweit unter
www.pecha-kucha.org